Papillome am Körper

wie man Papillome am Körper erkennt

Unter dem Einfluss des Papillomavirus treten am menschlichen Körper gutartige Neubildungen auf, die Warzen oder großen Muttermalen ähneln. Bis zu einem gewissen Punkt können diese Wucherungen für eine Person keine Beschwerden verursachen, da es sich nur um einen geringfügigen kosmetischen Defekt handelt. Das Auftreten von Papillomen am menschlichen Körper kann jedoch nicht ohne gebührende Aufmerksamkeit bleiben, da sie im Laufe der Zeit die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen und sogar von Krebstumoren hervorrufen können.

Am häufigsten treten diese Neoplasien in der Mundhöhle, im Anus und an den Genitalien auf. Aus diesem Grund sowie aufgrund des fast asymptomatischen Krankheitsverlaufs ist sich eine Person möglicherweise des Problems, das sie seit langem hat, nicht bewusst. Papillome können jedoch auch in offenen Bereichen des Körpers auftreten: an Hals, Gesicht, Händen und Achselhöhlen.

Gründe für die Bildung von Papillomen

Es ist bekannt, dass etwa 80% der gesamten Bevölkerung der Erde Träger des Papillomavirus sind. Sie können sich nach Kontakt im Haushalt, sexuell oder während der Geburt damit infizieren (wenn ein Kind den Geburtskanal einer infizierten Mutter passiert). Nach Kontakt mit einem Träger des Papillomavirus beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Kontraktion etwa 70%. Bei solch beeindruckenden Statistiken bleibt jedoch unklar, warum Papillome weit entfernt von allen am Körper auftreten.

Die Sache ist, dass bestimmte günstige Bedingungen notwendig sind, um das Virus zu aktivieren, nämlich:

  • Schwächung der Immunität;
  • übermäßiger emotionaler und körperlicher Stress;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • eine lange medikamentöse Behandlung;
  • schwere Krankheiten.

Die Gefahr des Virus besteht darin, dass es mehrere Jahre im Körper verbleiben und sich erst dann vollständig manifestieren kann. Während der gesamten Inkubationszeit bleibt der Patient jedoch in der Lage, das Virus auf andere zu übertragen.

Folgen der Manifestation des Papillomavirus

Sind Papillome gefährlich? Die Antwort auf diese Frage ist für Infizierte nicht immer offensichtlich, da sie aufgrund ihrer Krankheit möglicherweise keine körperlichen Beschwerden haben und der ästhetische Moment nicht jeden betrifft. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen, die anfälliger für die Entwicklung dieser Krankheit sind.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass diese Neoplasien trotz der scheinbaren Harmlosigkeit sehr schwerwiegende Folgen haben können. Erstens kann das Papillom durch mechanische Beanspruchung geschädigt werden, was zur Bildung einer Narbe führt und sogar eine Blutvergiftung hervorrufen kann. Aus diesem Grund können Sie sie nicht selbst entfernen.

In schwerwiegenderen Fällen können Papillome die Ausbreitung gutartiger Tumoren im gesamten menschlichen Körper verursachen und die Entwicklung von Krebs hervorrufen. Aus diesem Grund zweifelt die moderne Medizin nicht daran, ob Papillome am Körper entfernt werden müssen. Dieses Verfahren ist äußerst notwendig und muss vollständig von qualifizierten Fachleuten überwacht werden.

Methoden zur Entfernung von Papillomen

Die moderne Medizin bietet eine Reihe wirksamer Mittel gegen Papillome am menschlichen Körper. Dieses Problem sollte jedoch so sorgfältig wie möglich angegangen werden. Zunächst müssen eine Reihe obligatorischer Studien durchgeführt werden, um genaue Informationen über die Art des Virus zu erhalten, das ihr Auftreten verursacht hat. Auf dieser Grundlage wird eine medikamentöse Behandlung gewählt, die darauf abzielt, das Virus zu unterdrücken und das Immunsystem zu stärken. Dieses Stadium ist obligatorisch und äußerst wichtig, da die Papillome selbst nur eine äußere Manifestation der Krankheit sind und durch einfaches Entfernen von der Hautoberfläche nicht wiederhergestellt werden können.

Bei der Entscheidung, wie Papillome am Körper entfernt werden sollen, sollten die folgenden Optionen für dieses Verfahren berücksichtigt werden:

  • Kryodestruktion.Dabei werden Papillome durch Einfrieren mit flüssigem Stickstoff entfernt. Nach der Behandlung lässt das Wachstum allmählich nach und an seiner Stelle erscheint ein gesunder Hautbereich. Diese Methode mit all ihren sichtbaren Vorteilen kann jedoch nur zur Entfernung einer kleinen Anzahl von Papillomen verwendet werden, um das Auftreten von Verbrennungen auf der Haut zu vermeiden. Darüber hinaus ist die Kryodestruktion bei der Entfernung von Papillomen aus Schleimhäuten häufig unwirksam. Es wird verwendet, um alle Arten von Papillomen zu bekämpfen.
  • Lasertherapie.Die Entfernung eines Hautfehlers erfolgt mit einem Laser, der das Papillom abschneidet, keine Spuren auf der Haut hinterlässt und mögliche Blutungen sofort verhindert. Geeignet zum Entfernen von einfachen, plantaren, roten Papillomen und Genitalwarzen.
  • Radiochirurgie.Neoplasmen werden mit einem speziellen Radiowellen-Skalpell geschnitten, dessen hohe Präzision das Verfahren schmerzfrei macht und die Haut um das Papillom nicht verletzt. Darüber hinaus verhindert die Verwendung eines Radiomessers das Wiederauftreten von Papillomen an der Stelle der Entfernung.
  • Elektrokoagulation.Dies impliziert die Verwendung von Gleichstrom zur Beeinflussung von Papillomen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in nahe gelegenen Hautbereichen. Diese Methode eignet sich jedoch nur zum Entfernen kleiner Neoplasien, um Schmerzen und Narben zu vermeiden. Es kann für jede der vorhandenen Arten von Papillomen verwendet werden.
  • Chemische Koagulation.Dies ist die Entfernung von Papillomen durch Anwendung mit Chemikalien, deren Wirkung eine Gewebenekrose und infolgedessen ein Abfallen des Papilloms verursacht. Die Besonderheit dieser Methode liegt in der relativ hohen Qualifikation und Erfahrung des Arztes, der das Verfahren durchführt, um ein positives Ergebnis zu erzielen.
  • Operativer Eingriff.In diesem Fall wird ein herkömmliches Skalpell verwendet, um Neoplasien zu entfernen, mit deren Hilfe das Papillom abgeschnitten wird. Diese Methode ist wirksam zur Behandlung von vulgären Papillomen.

Die traditionelle Medizin bietet eine Vielzahl von Rezepten zur Bekämpfung von Papillomen. Dies sind zahlreiche Salben und Infusionen, die in Form von Anwendungen oder Kompressen sowie Abkochungen zur Einnahme auf die Haut aufgetragen werden.

Selbst unter Berücksichtigung einer solchen Vielzahl ziemlich sicherer Methoden zur Entfernung von Papillomen sollte die Auswahl einer der Optionen von einem qualifizierten Spezialisten auf der Grundlage diagnostischer Untersuchungen getroffen werden, insbesondere wenn zu entscheiden ist, was zu tun ist, wenn Es gibt Papillome im ganzen Körper des Patienten.